Bei diesen Rezepten sind keine Mengen angegeben, weil unsere Großmütter die Inhaltstoffe gewöhnlich nicht gewogen haben – entweder haben sie diese nach Gefühl zugegeben, oder es waren wegen der Armut keine großen Mengen vorhanden. Das in ganz Slowenien berühmteste Gericht ist Jota (Eintopf), der in verschiedenen Varianten bekannt ist.

 

Rezepte

Kraška jota

 

Kraška jota

Kraška jota (Karstjota = Eintopf aus Bohnen, Kartoffeln und Sauerkraut/sauren Rüben))

Sauerkraut
braune Bohnen
Kartoffel
Prschutknochen
Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
Suppenbrühe
etwas Olivenöl
etwas dickere Prschutscheibe
ein Esslöffel Mehl
Lorbeerblatt

Sauerkraut, Lorbeerblatt und Prschutknochen in einen größeren Topf mit Wasser geben und kochen lassen. Die Bohnen in einem anderen Topf kochen. Die Bohnen  zu wässern und zu kochen ist zeitaufwendig. Wenn man keine Zeit dafür hat, kann man auch Bohnen aus der Büchse neh-men.
Kartoffeln waschen, schälen, würfeln und fertig kochen.
Die gekochten Bohnen in den Topf mit Sauerkraut einmischen.

Knoblauch und Zwiebeln schälen und klein schneiden, die Prschutscheibe grob klein schneiden. In der Pfanne Olivenöl erwärmen und zuerst die Zwiebeln rösten, dann Zwiebeln und Prschut zugeben. Danach das Mehl zugeben und ein Paar Minuten rösten. Das Schmalz in den Eintopf (Jota) einmischen, Kartoffeln zugeben und das ganze bei niedriger Temperatur noch 30 Minuten kochen lassen.

<< zurück